Search by property

Jump to: navigation, search

This page provides a simple browsing interface for finding entities described by a property and a named value. Other available search interfaces include the page property search, and the ask query builder.

Search by property

A list of all pages that have property "Ical:comment" with value "Bitte Herbarbelege mitbringen!". Since there have been only a few results, also nearby values are displayed.

Showing below up to 26 results starting with #1.

View (previous 50 | next 50) (20 | 50 | 100 | 250 | 500)


    

List of results

  • BBG Vortrag Gerlach Inka-Trail Süd-Peru  + (Auf dem Inka-Trail nach Machu Picchu und ins Tiefland von Süd-Peru. Am Rande des bekanntesten Wanderwegs der Anden befinden sich Kultstätten der Inkas und eine erstaunliche Artenvielfalt in reich strukturierten Lebensräumen.)
  • Exkursion: Alte Buchen musst du suchen  + (Auf dem Rundweg bei Ebrach können alte Buc
    Auf dem Rundweg bei Ebrach können alte Buchen bestaunt und mit etwas Glück Feuersalamanderlarven im Bach entdeckt werden. Unterwegs werden die Unterschiede zwischen Wirtschaftswald / Naturwald, der Lebensraum „alte Wälder“ und die Pflanzen am Wegesrand erläutert.
    “ und die Pflanzen am Wegesrand erläutert.)
  • Pilze auf Bäumen und in der Heide - Naturführung für Erwachsene  + (Auf grundwassernahen Standorten in der Mün
    Auf grundwassernahen Standorten in der Münchner Schotterbene finden wir heute noch Relikte eines ehemals ausgedehnten Lohwaldgürtels. Die Echinger Lohe ist als typischer Eichen-Hainbuchenwald erhalten geblieben. Aufgrund seines pflanzlichen Artenreichtums bietet das Naturschutzgebiet auch vielen Pilzen einen Lebensraum. Der Schwerpunkt der Führung liegt auf holzbewohnenden Pilzen, darunter Arten wie der Mottenkugel-Lederrindenpilz oder der Eichen-Wirrling. Wenn das Wetter passt, wäre auch ein Abstecher zur nahe gelegenen Garchinger Heide möglich. Kosten: Erwachsene 9 € Anmeldung: erforderlich; VHS Neufahrn, 08165 / 7361, www.vhs-neufahrn.de
    eufahrn, 08165 / 7361, www.vhs-neufahrn.de)
  • Ergänzungskartierung zur Münchenflora (MTB 7735/423)  + (Aufgrund der momentan schlechten verkehrst
    Aufgrund der momentan schlechten verkehrstechnischen Erreichbarkeit (Ruftaxi fährt nicht, U-Bahn unterbrochen) müssen wir die Flora-München Exkursion Dirnismaning leider verlegen. Stattdessen treffen wir uns uns nun um 17:00 am U-Bhf Westfriedhof (U1, U7) Südwestausgang Richtung Baldurstr. / Haupteingang Westfriedhof. Zielfeld ist MTB 7835/131 (Westteil Westfriedhof). Dieses ist zwar relativ gut bearbeitet, aber im Vergleich zur Umgebung noch verbesserbar. Nach der Exkursion (bzw. als alternativer späterer Treffpunkt) wollen wir uns am 19:30 in der Gaststätte "Zum Kapuzinerhölzl" (Menzinger Str. 54b, schräg gegenüber Botanischer Garten, Tram 17 Haltestelle Bot. Garten oder Amalienburgstr.) zu besonderem Anlass treffen.
    ienburgstr.) zu besonderem Anlass treffen.)
  • BBG Garchinger Heide  + (Auftaktwanderung der Bayern Tour Natur für die Region Oberbayern, mit Regierungspräsidentin Brigitta Brunner)
  • Ammersee-Kartierung (8132/124)  + (Ausgedehnter Streuwiesen-Komplex in der Talaue der Rott.)
  • Ausstellungseröffnung zum 150-jährigen Vereinsjubiläum des NWV-Landshut  + (Ausstellung über den Naturwissenschaftlichen Verein - Geschichte - Sammlungen und Bibliothek - Floristische Kartierung heute.<br /> Ab dem 2. Oktober hat die Ausstellung täglich (außer Montag) von 14-18 Uhr und Samstags von 11-18 Uhr geöffnet)
  • VFR-Kartierungsexkursion: TK 7031/1 (Treuchtlingen)  + (Auwald bei Graben mit Entwicklungsflächen, Ergänzungskartierung f. d. Bayernflora neu – Naturraum Altmühltrichter; Die Exkursion findet grundsätzlich bei jeder Witterung statt. Gäste sind stets sehr herzlich willkommen!)
  • Exkursion in den Kreis Dingolfing/Landau  + (Auwald und Brennenstandorte bei Mamming, Wachsender Stein von Usterling)
  • Isarauen bei Gaden  + (Auwälder und Magerrasen der Brennen (Freisinger Buckel), Flutrinnen und Deiche.<br /> Dauer ca. 4 Stunden.)
  • Parasitische Blütenpflanzen: Leben auf Kosten anderer  + (BBG-Vortrag; Ersatz für den Vortrag "Das Neueste von den Geschlechtschromosomen der Pflanzen" von Prof. Dr. Susanne Renner, der leider entfallen muss)
  • BBG-Exkursion: Bahngruben und Kissinger Heide  + (Bahngruben und Kissinger Heide Treffpunkt 10 Uhr Bhf Kissing (9.01 ab M-Hbf). Sonnenschutz und Brotzeit mitbringen, Anmeldung bei fleischmann(at)bsm.mwn.de)
  • Ergänzungskartierung zur Münchenflora (7935/221)  + (Bahnhof Perlach)
  • Wanderung vom Naturschutzgebiet (NSG) Südliche Fröttmaninger Heide zum NSG Panzerwiese  + (Bei der Wanderung vom NSG Fröttmaninger He
    Bei der Wanderung vom NSG Fröttmaninger Heide zum nahen NSG Panzerwiese/Hartelholz gewinnen wir Einsichten in die Möglichkeiten und Grenzen der Vernetzung von Naturschutzgebieten. Wir erhalten einen Überblick über die einzelnen Zonen im NSG - von der Schutzzone bis zu den Bereichen für Freizeitaktivitäten und Erholung - und gehen der Frage nach, ob großstadtnahe Naturschutzgebiete einen besonders strengen Schutz brauchen. Die Wanderung endet am Westrand der Panzerwiese (Schleißheimer Straße). Von dort ist die Rückfahrt mit der U 2 (Station Dülferstraße) möglich. In Kooperation mit dem DGB Bildungswerk Bayern. Infomaterial: 2018-05-14-Fröttmaninger Heide 2018.pdf Ort/Treffpunkt: HeideHaus Veranstalter: Naturfreunde Deutschlands/Bezirk München e.V. in Kooperation mit: DGB Bildungswerk Bayern, Heideflächenverein Münchener Norden e.V. Zielgruppe: Familien, Jugendliche (14-17 Jahre), Erwachsene, Senioren Anmeldung: erforderlich, Anmeldung bei: DGB Bildungswerk Bayern, Münchenprogramm, www.bildungswerk-bayern.de/muenchenprogramm/ oder anmeldung@bildungswerk-bayern.de oder Tel 089 / 538 04 94. Kursnr. E401-18/1 Hinweis: Der Witterung angemessene Kleidung und festes Schuhwerk erforderlich. Mitnahme eines Getränks und einer kleinen Brotzeit empfohlen.
    änks und einer kleinen Brotzeit empfohlen.)
  • Exkursion: Frühlingsaspekte im Landshuter Bahnhofswald  + (Bei dieser Exkursion liegt der Schwerpunkt auf der Betrachtung der Gehölzflora und der Frühlingsblüher<br /> ([http://nwv-landshut.de/html/veranstaltungen.html NWV-Landshut]))
  • Zu Besuch bei Hasen, Lerchen und Schmätzern  + (Bei unserem kurzen Rundgang versuchen wir,
    Bei unserem kurzen Rundgang versuchen wir, die tierischen Bewohner der südlichen Fröttmaninger Heide optisch und akustisch wahrzunehmen. Am Abend zeigen die Vogelarten nochmals eine erhöhte Gesangsaktivität und in den Feuchtstellen sind einige Amphibien zu hören. Wir wollen uns von der Stimmung des ausklingenden Sommertages mit allen Sinnen einfangen und verzaubern lassen. Ort/Treffpunkt: HeideHaus Veranstalter: Heideflächenverein Münchener Norden e.V. in Kooperation mit: Ornithologische Gesellschaft in Bayern e.V. Zielgruppe: Familien, Schulkinder (6-13 Jahre), Jugendliche (14-17 Jahre), Erwachsene, Senioren Kosten: Erwachsene 6.00 €, Kinder 3.00 € Anmeldung: nicht erforderlich. Hinweis: Bitte Fernglas mitbringen!
    lich. Hinweis: Bitte Fernglas mitbringen!)
  • Alpine Flora am Jenner (BBG-Exkursion)  + (Berg- und Talfahrt mit Seilbahn; Trittsicherheit, Ausdauer, Bergschuhe und Regenschutz erforderlich. ÖPNV: München Hbf ab 5.48, Umsteigen in Freilassing und Berchtesgaden)
  • BBG-Exkursion Klausbachtal/NP Berchtesgaden  + (Bergabwanderung zwischen Hochkalter und Reiter Alm)
  • Botanische Wanderung auf das Hörndlbrett  + (Bergwanderung für Geübte (650 m Höhenmeter), Brotzeit mitbringen.<br /> Dauer 8 Stunden.<br /> Anmeldung erbeten!)
  • BBG-Kurs Torfmoose  + (Bestimmung nach makroskopischen und mikroskopischen Merkmalen (Mikroskopie, Präparier,- Schnitt- und Färbetechnik); begrenzte Teilnehmerzahl - Anmeldung erforderlich!)
  • Botanischer Bestimmungsabend - NWV-Passau  + (Bestimmung wildwachsender einheimischer Farn- und Blütenpflanzen. Die Teilnehmer sollten ihnen unbekannte Pflanzen mitbringen, außerdem wird Material für Bestimmungsübungen bereitgestellt.<br /> [http://www.nvpa.de/veranst NWV-Passau])
  • Botanischer Vertiefungsabend - NWV-Passau (Juli 2014)  + (Bestimmung wildwachsender einheimischer Farn- und Blütenpflanzen. Die Teilnehmer sollten ihnen unbekannte Pflanzen mitbringen, außerdem wird Material für Bestimmungsübungen bereitgestellt.<br /> [http://www.nvpa.de/veranst NWV-Passau])
  • Exkursion: Raumreuten zwischen Haidl und Dreisessel; wildwachsende Orchideen im Bayerischen Wald 1  + (Besuch einiger charakteristischer Waldwies
    Besuch einiger charakteristischer Waldwiesen im Gebiet zwischen Haidl und Dreisessel. - Entstehungs- und Nutzungsgeschichte der Raumreuten - Vegetation und sonstige Besonderheiten - Bedeutung dieser Rodungsinseln für Flora & Fauna - Aktuelle Entwicklungen, Naturschutz-Initiativen - Beweidungsprojekte am Dreisessel Treffpunkt I: 10:00 Uhr Parkplatz am Adalbert-Stifter-Geh- & -Radweg am nördlichen Ortsende von Neureichenau (am Fuß des Dreisessel), von dort aus Fahrgemeinschaften; kleine Wanderungen (festes Schuhwerk, Gummistiefel).
    derungen (festes Schuhwerk, Gummistiefel).)
  • BBG Innovationen im Pullinger Moos  + (Bitte Fahrrad mitbringen! In Sichtweite vo
    Bitte Fahrrad mitbringen! In Sichtweite von Weihenstephan werden Niedermoor-Flächen gezeigt, die landwirtschaftliche Produktion unter Berücksichtigung von Arten- und Klimaschutz ermöglichen. Exkursions-Themen sind gebietsheimisches Saatgut, (das auf dem Betrieb von Hans Krimmer erzeugt wird), Nassbewirtschaftung (Paludikultur, im Rahmen des MOORuse-Projektes der HSWT), artenreiches Extensivgrünland, das im Moos angesät wurde und Agroforststreifen auf dem Betrieb von Sepp Braun. ÖPNV: M-Hbf 13.23 (S1), anschließend Einkehrmöglichkeit
    3.23 (S1), anschließend Einkehrmöglichkeit)
  • Bestimmungsabend der ARGE Nordschwaben  + (Bitte Herbarbelege mitbringen)
  • ARGE Nordschwaben - Stammtisch: Bestimmungsabend II 2020  + (Bitte Herbarbelege mitbringen.)
  • ARGE Nordschwaben - Stammtisch: Bestimmungsabend I 2020  + (Bitte Herbarbelege mitringen.)
  • Kurzvorträge und kritische Arten (AHO-Nordbayern)  + (Bitte bringen Sie eine Auswahl an Bildern mit, Beamer stehen zur Verfügung <br /> [http://www.aho-bayern.de/termine/fs_termine_01.html AHO-Nordbayern])
  • Erfassung von Rumex longifolius am Großen Arber  + (Blattmerkmale, Höhenverbreitung, Bastarde
    Blattmerkmale, Höhenverbreitung, Bastarde mit R. obtusifolius und R. crispus, vgl. Bericht Bayer. Bot. Ges. 85: 79-86.<br /> Übernachtungsmöglichkeiten siehe [www.bayerisch-eisenstein.de www.bayerisch-eisenstein.de]. Info und Anmeldung: familie.sonnberger@t-online.de (Tel. 08331-962715)<br /> 5. 8. im Ortsbereich von Bayerisch Eisenstein<br /> 6. 8., 9.00 Aufstieg zum Arbergipfel (ca. 10 km, 700 Höhenmeter), Einkehrmöglichkeiten, Seilbahn- und Pendelbusverkehr für Rückweg, Dauer 8 Stunden.
    elbusverkehr für Rückweg, Dauer 8 Stunden.)
  • BBG Ehrewalder Alm  + (Botanische Höhenwanderung zu Hochfeldern-A
    Botanische Höhenwanderung zu Hochfeldern-Alm (1732 m), Feldernjöchl (2045 m) und Gatterl (2024 m) mit unterschiedlichen geologischen Einheiten des Wettersteinkalkes, der Jura und Kreide-Schichten. Einkehrmöglichkeit, aber Rucksackverpflegung sowie bergtaugliche Kleidung und Schuhe erforderlich. Treffpunkt: Talstation Bergbahn Ehrwalder-Alm
    ffpunkt: Talstation Bergbahn Ehrwalder-Alm)
  • BBG-Exkursion: Brauneck/Lenggries  + (Brauneck–Latschenkopf-Vorderer Kirchstein; Trittsicherheit, Ausdauer und Bergschuhe erforderlich; Abstieg über Probstalm und Hintere Längental-Alm (Einkehrmöglichkeit: Bier, kleine Brotzeit) zur Talstation)
  • Münchenflora Exkursion 5  + (Brombeer-Exkursion unter Leitung von Friedrich Fürnrohr. Weil Herr Fürnrohr auch Info-Material mitbringen möchte, bitte ich um (verbindliche) Anmeldung zu dieser Exkursion unter fleischmann(at)bsm.mwn.de)
  • Ammersee-Kartierung (8032/413)  + (Buchenwald und Hangquellmoore am Dießener Burgberg)
  • BBG Botanische Exkursion nach Südfrankreich  + (Busfahrt ab München, Stationen in Orange (Mt. Ventoux, Vaucluse) und Gap (Buech), Organisation: Reisen in die Natur, Joachim Griesinger. Die Reise ist bereits ausgebucht.)
  • Ergänzungskartierung zur Münchenflora (7836/133)  + (Daglfing Trainingsbahn,Golfplatz Dornach-Industriegebiet.)
  • Naturwälder im oberösterreichischen Aschachtal  + (Das Aschachtal ist Teilgebiet des LIFE-Pro
    Das Aschachtal ist Teilgebiet des LIFE-Projekts "Hang- und Schluchtwälder im Oberen Donautal". Zusammenhängend sind hier ca. 100 ha Wald aus der Nutzung genommen und stehen als Naturwald unter Schutz (überwiegend Buchenwälder, eingestreut Linden-Eschen-Ahorn-Schluchtwälder, verein-zelt Felsköpfe mit Kiefer, Traubeneiche und Wacholder). Heimat von Uhu, Schwarzstorch, Wespen-bussard und mehrerer Spechtarten. Ruine Stauf mit herrlichem Blick ins Aschachtal.<br /> Bitte mitbringen: Wanderstiefel<br /> [http://www.nvpa.de/veranst NWV-Passau]
    t; [http://www.nvpa.de/veranst NWV-Passau])
  • BBG-Exkursion: Das Bayerische Löffelkraut  + (Das Bayerische Löffelkraut - Möglichkeiten
    Das Bayerische Löffelkraut - Möglichkeiten und Grenzen des Biodiversitätsprojekts "Löffelkraut & Co." Treffpunkt 9.30 Uhr, S-Bhf Aying 8.47 M-Hbf tief, S7, von dort Fahrgemeinschaften ins Kupferbachtal bei Glonn. Für Anfänger geeignet. Bitte wasserdichte Schuhe und Brotzeit mitbringen; Dauer ca. 6 Stunden.
    Brotzeit mitbringen; Dauer ca. 6 Stunden.)
  • BBG-Vortrag Gabriela Schneider: Löffelkraut & Co  + (Das Biodiversitätsprojekt „Löffelkraut & Co“ - Rettungsprogramm für einen Urbayern)
  • Burgfelsen und Wiesentälchen, botanische Frühlingswanderung im Hügelland um Ranfels  + (Das Exkursionsgebiet bietet neben dem Burgberg mit Burganlage Felsen, wärmebegünstigte Hänge, magere Feld- und Wiesenraine und im Talboden mäandrierende Bäche.)
  • Sprechabend: Bemerkenswerte Pflanzenarten im Hauptsmoorwald bei Bamberg  + (Das Gebiet des Hauptsmoorwaldes weist auf
    Das Gebiet des Hauptsmoorwaldes weist auf Grund abwechslungsreicher Habitatsstrukturen vielerorts noch eine große Artenvielfalt an Farn- und Blütenpflanzen auf. In diesem Vortrag werden einige der bemerkenswerten Pflanzenarten vorgestellt.<br /> ([http://www.bnv-bamberg.de/home/ba6296/pg008.html BNV-Bamberg])
    rg.de/home/ba6296/pg008.html BNV-Bamberg]))
  • Naturerbe Mallertshofer Holz gestern-heute-morgen - Wanderung und Vorstellung des Pflege- und Entwicklungsplans  + (Das Mallertshofer Holz mit Heiden ist ein
    Das Mallertshofer Holz mit Heiden ist ein Stück Heimat mit bewegter Geschichte. Die Wanderung führt uns zu einigen interessanten Aspekten dieser idyllischen Landschaft im Münchener Norden. Wir sehen Spuren aus vergangenen Nutzungen, bekommen einen Einblick in die aktuelle Situation und betrachten den zukünftigen Weg dieses Naturjuwels auf Basis des Pflege- und Entwicklungsplans. Entlang der Wanderroute können wir mit etwas Glück typische Bewohner der Heidewälder und –wiesen entdecken und spätsommerliche Blüten genießen.
    ecken und spätsommerliche Blüten genießen.)
  • BBG-Exkursion: Pionierübungsgelände Krailling  + (Das ehemalige Pionierübungsgelände Krailling im Kreuzlinger Forst als Landschaftsarchiv Treffpunkt 13.30 Schranke am Ende des Robert-Stirling-Rings (Sportplatz). Dauer 2 ½ Stunden, Anmeldung bei maximiliane.mehringer(at)gmail.com)
  • Tagesexkursion zu den Kohle-Tagebauseen bei Schwandorf, Oberpfalz  + (Der Autor eines umfassenden Fachbuches übe
    Der Autor eines umfassenden Fachbuches über die nach der Einstellung der Braunkohleförderung entstandenen Seen führt auf einer Rundtour zu den sieben Seen. Es werden Geologie, Paläontologie sowie die Entstehungs- und Renaturierungsgeschichte dieser Seen erläutert. Schwerpunkt ist die Darstellung der natürlichen biologischen Sukzession, die bei zahlreichen Tauchabstiegen bis in 40m Tiefe über Jahre verfolgt wurde. Einkehrmöglichkeiten mittags und am Ende der Exkursion, Zum Abschluss Literaturvorstellung.
    rsion, Zum Abschluss Literaturvorstellung.)
  • Oliver Dürhammer: Island - Unbändige Kräfte, Feuer, Eis und Trolle  + (Der Biologe und Fotograf führt mit eindruc
    Der Biologe und Fotograf führt mit eindrucksvollen Aufnahmen einmal um die Insel herum. Gegen den Uhrzeigersinn werden die Zuhörer die wichtigsten Landschaften dieses intensiv vom Vulkanismus geprägten Stückchens Erde kennenlernen. Geschichten über Land und Leute, Trolle und Elften gehören hier genau so dazu, wie die Botanik und die Vogelwelt.
    o dazu, wie die Botanik und die Vogelwelt.)
  • Botanische Exkursion zum Blumenberg Blaser in den Stubaier Alpen (2441m) (BBG-Exkursion)  + (Der Blumenberg Tirols verdankt seinen Arte
    Der Blumenberg Tirols verdankt seinen Artenreichtum der geologischen Vielfalt des „Brennermesozoikum“; Ausblicke in Stubaier und Tuxer Alpen & Brennerberge. Bei Auf- und Abstieg Rucksackverpflegung, Übernachtung Blaser-Hütte (privat) im Lager (Hüttenschuhe, Hüttenschlafsack, Taschenlampe), Halbpension ca. 38€. Trittsicherheit, Ausdauer, Bergschuhe und Regenschutz erforderlich. Max. 15 Teilnehmer*innen, Anmeldung bis 30.4. an BBG_BLASER(at)t-online.de oder Fax 03 22/23 71 42 81 unter Angabe der Adresse ÖPNV: München Hbf 5.48, Umsteigen in Rosenheim, Kufstein, Steinach a. Brenner, Bus 4146 nach Trins Wienerhof oder Fahrgemeinschaften (ggf. Übernachtung am Vortag)
    meinschaften (ggf. Übernachtung am Vortag))
  • BBG Vortrag Michaela Hofmann 2017  + (Der Botanische Garten und die Blühstreifen des LBV – Werden sie von Münchens Wildbienen genutzt?)
  • Flora des Böhmerwaldes, ein grenzüberschreitendes Projekt  + (Der Böhmerwald ist ein biologisch einzigar
    Der Böhmerwald ist ein biologisch einzigartiges Gebiet in Mitteleuropa, das besondere Aufmerksamkeit bei der Erforschung und Dokumentation seiner Biodiversität und deren Schutz verdient. Verschiedene ökologische Gradienten bestimmen den Pflanzenreichtum des Böhmerwaldes. Die Verbreitung einzelner Arten, gebunden an waldfreie Gebiete oder im Gegenzug an Wälder, spiegelt die historische Entwicklung der Flora wider. Das laufende Projekt der Flora des Böhmerwaldes wird die langfristigen Bemühungen tschechischer, bayerischer und österreichischer Botaniker ergänzen und alle verfügbaren Daten zur Verbreitung der Gefäßpflanzen im Böhmerwald zusammenfassen. Das Projekt konzentriert sich hauptsächlich auf die Erforschung gefährdeter und taxonomisch kritischer Arten.
    hrdeter und taxonomisch kritischer Arten.)
  • Gebietsbetreuung - eine moderne Aufgabe im Umweltmanagement  + (Der Gebietsbetreuer des „Naturschutzgebiet
    Der Gebietsbetreuer des „Naturschutzgebiets ehemaliger Standortsübungsplatz Landshut“ – das einzige Naturschutzgebiet im Landshuter Stadtgebiet – berichtet über seine vielfältigen Aufgaben in diesem Gebiet, wo ganz verschiedenartige Lebensräume aneinandergrenzen und einen bemerkenswerten Biotopverbund bilden.
    inen bemerkenswerten Biotopverbund bilden.)
  • Wider den Verlust unserer botanischen Raritäten - Maßnahmen gegen den Verlust hoch bedrohter Wildpflanzen im Passauer Raum  + (Der Großraum Passau zeichnet sich durch ei
    Der Großraum Passau zeichnet sich durch eine reiche Flora mit einer Vielzahl vom Aussterben bedrohter oder stark gefährdeter Pflanzenarten aus. So liegt alleine hier die Verantwortung für den Fortbestand der Zottigen Wolfsmilch in Deutschland, die für den Besen-Beifuß in Bayern und für den Weißen Wildkrokus in Niederbayern. Diese und viele weitere sehr seltene Arten und die seit Jahren laufenden Erhaltungsbemühungen werden vorgestellt.
    n Erhaltungsbemühungen werden vorgestellt.)
  • Exkursion: „Fränkischer Jura und Donau-Auen“  + (Der Landkreis Eichstätt ist sowohl geologi
    Der Landkreis Eichstätt ist sowohl geologisch als auch kulturhistorisch sowie floristisch und vegetationskundlich eine der spannendsten Regionen Bayerns. Die Exkursion stellt zum einen die Vegetation und Flora der Kalkmagerrasen und der Solnhofener Plattenkalksteinbrüche als auch die der Donau-Auen bei Neuburg vor. Darüber hinaus besuchen wir das Museum auf der Willibaldsburg bei Eichstätt und gehen dabei auf die Flora und Vegetation Bayerns erdgeschichtlich früherer Perioden ein. Ein weiterer Höhepunkt ist eine Führung durch den Bastionsgarten, eine Rekonstruktion des berühmten Hortus Eystettensis aus dem 16. Jahrhundert. Teilnehmerzahl max. 20 Personen. Anreise am 19.6. abends, Ende 22.6. 14 Uhr, Details unter www.regensburgische-botanische-gesellschaft.de Anmeldung bis spätestens 10.5.2014 per mail an botanische.gesellschaft@ur.de oder telefonisch unter 0941/943-3107 (nur vormittags) bzw. Fax 0941/943-3106.
    7 (nur vormittags) bzw. Fax 0941/943-3106.)