Datenerfassung

From Bayernflora
Jump to: navigation, search

Datenerfassung, Datenkuration und Datenanreicherung

Die Datenerfassung für die Flora von Bayern kann sowohl über eine einfache Tabelle, aber auch mit einem professionellen Datenbanksystem geschehen. Je nach Art der Daten, ob Beobachtungsdaten, Herbardaten oder Daten einer Literaturauswertung, gibt es verschiedene Wege der Erfassung. Damit Sie das für Sie geeignete Erfassungswerkzeug finden, bieten wir Informationen zu unterschiedlicher Software und stellen optimierte Excel-Vorlagen zum Herunterladen bereit.

Der GIS Editor kann sowohl als Hilfmittel zur Nachbearbeitung der zentral oder dezentral erfassten Daten eingesetzt werden, als auch als Arbeitsgrundlage im Prozess der Erfassung von Daten.

Die nachhaltige Datenkuration und Datenanreicherung des Gesamtdatenbestandes der Bayernflora wird zentral vorgenommen. Hier erfolgt auch die Qualitätskontrolle und Datenevaluierung zur Herausgabe einer gedruckten Flora von Bayern.

→ Für die (wiederholte) Übermittlung von Verbreitungsdaten und Multimedia-Daten werden Austauschschemas und -standards entwickelt.

→ Außerdem finden Sie auf der Seite Dokumente zahlreiche Publikationen und Materialien zur Flora von Bayern.

Kartieranleitung


Für die planmäßige Erfassung der Flora von Bayern ist ein standardisiertes Vorgehen unbedingt notwendig. Diese Standards werden in der "Anleitung für floristische Kartierungen in Bayern" (Willy Zahlheimer 2012) erläutert. Außerdem enthält diese Kartieranleitung als Hilfe mehrere Tabellen und Übersichten.


Beobachtungsdaten


Die Eingabe und Übermittlung von "Flora von Bayern"-Beobachtungsdaten erfolgt, je nach Mitarbeiter, Projektgruppe oder Verein auf verschiedene Art und Weise. Einige der IT-Werkzeuge und Systeme, die für die Eingabe und das Management von "Flora von Bayern"-Daten geeignet sind, werden hier vorgestellt.


Herbardaten


Daten zur Flora von Bayern liefern nicht nur Freilandbeobachtungen, wie sie im Rahmen von Kartierungen und Exkursionen aufgezeichnet werden, sondern auch Recherchen in Herbarien. Für Herbardaten zur Flora von Bayern wird an dieser Stelle eine optimierte Excel-Tabelle bereitgestellt.


Literaturdaten


Nicht nur Freilandbeobachtungen oder die Recherche in Herbarien liefern Daten für die Flora von Bayern sondern auch in Gedrucktem finden sich zahlreiche und wertvolle Informaionen z. B. zur historischen Verbreitung von Pflanzen. Hier erfahren Sie wie Literaturdaten erfasst und für die Flora von Bayern bereitgestellt werden können.


Der Diversity GIS Editor


Der Diversity GIS Editor (DGE) ist eine Software zum Erstellen und Prozessieren von Geoobjekten in einer geographischen Umgebung. Er ist eine Komponente des Datenmanagementsystems Diversity Workbench und kann sowohl als integrierter Teil von DWB-Datenbanken als auch als Standalone-Anwendung eingesetzt werden.


DWB Tabellen-Editor für TK25 Rasterdaten und Bayernflora-Editor


Der Bayernflora-Editor ist eine Software zum einfachen Editieren, mit dem Bestimmungen und Statusangaben zu Einzelbeobachtungen und -funden überarbeitet werden können. Er ergänzt die anderen DiversityCollection Editierwerkzeuge wie den kartengestützten Tabellen-Editor für TK25 Rasterdaten. Beide Werkzeuge sind Komponenten des Datenmanagementsystems Diversity Workbench.


Pflanzenbilder und Bilddaten


Die Übermittlung von digitalen Bildern und Bilddaten zu gut identifizierten Sippen ist eine weitere Möglichkeit, einen Beitrag zur Flora von Bayern zu leisten. Um die Daten für eine zukünftige Flora verwenden zu können ist eine gute Dokumentation und eine standardisierte Übermittlung erforderlich. Unter nachfolgendem Link finden Sie dazu alle wichtigen Informationen.