Browse wiki

Jump to: navigation, search
RBG-Vortrag: Entstehung und Geschichte des Eurasiatischen Steppengürtels (Herbert Hurka)
Art der Veranstaltung Vortrag  +
Ical:comment Die größte zusammenhängende Steppenregion
Die größte zusammenhängende Steppenregion auf der nördlichen Halbkugel ist der Eurasiatische Steppengürtel. Er erstreckt sich über 8000 km vom Donaudelta bis hin zum Amur und ist stellenweise 800 – 1000 km breit. Erste Steppen bildeten sich im Miozän, in Zentralasien schon im frühen Miozän (vor 21 – 16 Mill. Jahren), in Europa erst im späteren Miozän (vor 9 – 7 Mill. Jahren). Ein geschlossener Eurasiatischer Steppengürtel ist spätestens seit Ende des Pliozäns (vor ca. 2 Mill. Jahren) vorhanden. Im Zuge der quartären Klimaschwankungen von Eiszeiten und Warmzeiten erfuhr der Steppengürtel wiederholt massive Arealveränderungen: Verschiebungen und Aufsplitterung, Schrumpfungen und Erweiterungen. Diese Arealdynamik hat in den Steppenpflanzen molekulare Spuren hinterlassen, und umgekehrt kann man von innerartlichen molekularen Signaturen auf die Geschichte der Steppe schließen. Diese Aspekte stehen im Mittelpunkt des Vortrages und werden anhand von aktuellen Beispielen beleuchtet.
nhand von aktuellen Beispielen beleuchtet.  +
Ical:contact Prof. Dr. Peter Poschlod (botanische-gesellschaft(at)ur.de)  +
Ical:description Referent(en): Herbert Hurka.<br />An
Referent(en): Herbert Hurka.<br />Ansprechpartner/Kontakt: Prof. Dr. Peter Poschlod (botanische-gesellschaft(at)ur.de);.<br />Details: Die größte zusammenhängende Steppenregion auf der nördlichen Halbkugel ist der Eurasiatische Steppengürtel. Er erstreckt sich über 8000 km vom Donaudelta bis hin zum Amur und ist stellenweise 800 – 1000 km breit. Erste Steppen bildeten sich im Miozän, in Zentralasien schon im frühen Miozän (vor 21 – 16 Mill. Jahren), in Europa erst im späteren Miozän (vor 9 – 7 Mill. Jahren). Ein geschlossener Eurasiatischer Steppengürtel ist spätestens seit Ende des Pliozäns (vor ca. 2 Mill. Jahren) vorhanden. Im Zuge der quartären Klimaschwankungen von Eiszeiten und Warmzeiten erfuhr der Steppengürtel wiederholt massive Arealveränderungen: Verschiebungen und Aufsplitterung, Schrumpfungen und Erweiterungen. Diese Arealdynamik hat in den Steppenpflanzen molekulare Spuren hinterlassen, und umgekehrt kann man von innerartlichen molekularen Signaturen auf die Geschichte der Steppe schließen. Diese Aspekte stehen im Mittelpunkt des Vortrages und werden anhand von aktuellen Beispielen beleuchtet.
nhand von aktuellen Beispielen beleuchtet.  +
Ical:description escaped Referent(en): Herbert Hurka.\nAnsprechpart
Referent(en): Herbert Hurka.\nAnsprechpartner/Kontakt: Prof. Dr. Peter P oschlod (botanische-gesellschaft(at)ur.de)\;.\nDetails: Die größte zusa mmenhängende Steppenregion auf der nördlichen Halbkugel ist der Eurasiat ische Steppengürtel. Er erstreckt sich über 8000 km vom Donaudelta bis h in zum Amur und ist stellenweise 800 – 1000 km breit. Erste Steppen bild eten sich im Miozän\, in Zentralasien schon im frühen Miozän (vor 21 – 1 6 Mill. Jahren)\, in Europa erst im späteren Miozän (vor 9 – 7 Mill. Jah ren). Ein geschlossener Eurasiatischer Steppengürtel ist spätestens seit Ende des Pliozäns (vor ca. 2 Mill. Jahren) vorhanden. Im Zuge der quart ären Klimaschwankungen von Eiszeiten und Warmzeiten erfuhr der Steppengü rtel wiederholt massive Arealveränderungen: Verschiebungen und Aufsplit terung\, Schrumpfungen und Erweiterungen. Diese Arealdynamik hat in den Steppenpflanzen molekulare Spuren hinterlassen\, und umgekehrt kann man von innerartlichen molekularen Signaturen auf die Geschichte der Steppe schließen. Diese Aspekte stehen im Mittelpunkt des Vortrages und werden anhand von aktuellen Beispielen beleuchtet.
nhand von aktuellen Beispielen beleuchtet.  +
Ical:dtend 9 Februar 2015 19:30:00  +
Ical:dtend-utc 9 Februar 2015 18:30:00  +
Ical:dtstart 9 Februar 2015 19:30:00  +
Ical:dtstart-utc 9 Februar 2015 18:30:00  +
Ical:geo 48° 59' 41", 12° 5' 32"Breitengrad: 48.995113888889
Längengrad: 12.092525
  +
Ical:location Neubau Biologie H52 Universität Regensburg Universitätsstraße 31 93053 Regensburg  +
Ical:location escaped Neubau Biologie H52\nUniversität Regensburg\nUniversitätsstraße 31\n93053 Regensburg  +
Ical:summary escaped RBG-Vortrag: Entstehung und Geschichte des Eurasiatischen Steppengürtels (Herbert Hurka)  +
Referent Herbert Hurka  +
Seitenname RBG-Vortrag: Entstehung und Geschichte des Eurasiatischen Steppengürtels (Herbert Hurka)  +
Categories Termine & Aktuelles , Veranstaltung , Seiten mit einer von der Maps-Erweiterung gerenderten Karte
Zuletzt geändert
This property is a special property in this wiki.
20 Oktober 2014 10:53:17  +
hide properties that link here 
  No properties link to this page.
 

 

Enter the name of the page to start browsing from.