Flora von Bayern-Pflanzennamen als persönliches LibreOffice-Rechtschreibwörterbuch

Aus Bayernflora
Wechseln zu: Navigation, Suche
Libreoffice icon mix.png

Ob beim Erstellen einer Regionalflora, einer lokalen Checkliste oder eines Berichtes in Naturschutzfragen, leicht schleichen sich bei der Eingabe von Artnamen in LibreOffice Dokumenten Tippfehler ein, die ohne ein passendes Rechtschreibwörterbuch nicht erkannt werden. Um diese Fehler leichter zu finden, bieten wir zwei spezielle Benutzerwörterbücher für wissenschaftliche und deutsche Pflanzennamen zum Herunterladen an. Die Namen stammen aus der aktuellen Taxonomischen Referenzliste der Gefäßpflanzen Bayerns und können leicht in LibreOffice integriert werden.

Um das Rechtschreibwörterbuch für LibreOffice nutzen zu können, führen Sie bitte folgende Schritte durch:

1. (MacOSX-spezifisch:) Das Icon für LibreOffice im Ordner „Programme“ finden, mit Rechts-Klick anwählen, aus dem sich öffnenden Menü „Paketinhalt zeigen“ auswählen. Dann öffnet sich „Contents“, von wo aus man sich über /Resources weiter bis zu /wordbook durchklicken kann. → (Unter Windows gibt es den Ordner „…/LibreOffice/…/workbook“ auch, genauer Dateipfad wird nachgeliefert.)
2. Hat man diesen Ordner gefunden, muss man die beiden .dic-Dateien dort hinein verschieben. Ggf. ist ein Administrator-Passwort (meist = Login-Passwort) erforderlich.
3. Neustart von LibreOffice
4. Textdokument anlegen (oder öffnen), gemäß der angehängten Screenshots über >Extras >Sprache >Für den gesamten Text >Mehr… zum Dialog „Spracheinstellungen“ navigieren.
Pflanzennamen als persönliches LibreOffice-Rechtschreibwörterbuch 1.jpg
5. Menüfeld links: >Spracheinstellungen >Linguistik öffnen. Dann sollten sich die beiden Wörterbücher anwählen lassen (d.h.: Häkchen setzen). Alles bestätigen (>OK) und fertig.
Pflanzennamen als persönliches LibreOffice-Rechtschreibwörterbuch 3.jpg

Nun sollte die Rechtschreibprüfung durch die Artnamen ergänzt sein. Korrekt geschriebene Namen wie Abies alba sollten in Word nicht mehr rot markiert sein. Eine falsch geschriebene Art (z.B. Abeis alba), sollte weiterhin markiert werden. Bitte beachten Sie, dass mit dieser Rechtschreibprüfung nur Tippfehler innerhalb der einzelnen Wörter erkannt werden. Falsche Kombinationen der Bestandteile vorhandener Pflanzennamen, wie beispielsweise Pinus pratensis, werden damit nicht erfasst.


Dieses Wörterbuch ist auch als persönliches MS Word-Rechtschreibwörterbuch verwendbar.