Flora von Bayern – Datenfluss DWB und FIS-Natur

From Bayernflora
Jump to: navigation, search
English

Sie sind hier: ProjekteFlora von Bayern – Datenfluss DWB und FIS-Natur



Flora von Bayern – Archivierung, Datenfluss und Datenbereitstellung in der Diversity Workbench (DWB) und im Fachinformationssystem Naturschutz

gefördert von: Bayerisches Landesamt für Umwelt (LfU)


Projektpartner: Botanische Staatssammlung München (BSM), Staatliche Naturwissenschaftliche Sammlungen Bayerns IT Center (SNSB IT Center), Bayerisches Landesamt für Umwelt (LfU)

vertreten durch: Prof. Dr. S. S. Renner, I. Langensiepen


Leitende wissenschaftliche und biodiversitätsinformatische Betreuung: Dr. D. Triebel

Wissenschaftliche Mitarbeiter: Dipl.-Biol. W. Ahlmer (ab 08/2013), M. Ruff (ab 05/2015)

Software-Entwicklung: Dr. M. Weiss (ab 01/2014), Dipl.-Inf. W. Reichert

Wissenschaftliche Unterstützung: Prof. Dr. J. Ewald, Dr. A. Fleischmann, Prof. Dr. L. Meierott

Technische Unterstützung: Gesellschaft für Umweltplanung und Computergrafik mbh (GUC)


Flora von Bayern ─ Münchner Team für Daten und Infrastruktur

Ehemalige Mitarbeiterin: Dr. S. Socher (von 10/2013 bis 10/2014)




Im Oktober 2013 hat das auf drei Jahre konzipierte Projekt „Flora von Bayern – Datenfluß DWB und FIS-Natur“ begonnen. Ziel ist es, eine nachhaltige datentechnische und datenkuratorische Infrastruktur für floristische Daten aus Bayern zu schaffen. Die Daten, erhoben ab dem 18. Jahrhundert, sollen für nachkommende Generationen neu strukturiert, prozessiert, archiviert und online zugänglich gemacht werden. Ein Datenfluss ausgehend von der Kartierung im Feld durch ehrenamtliche Kartierer und engagierte Pflanzenliebhaber bis hin zur Datenprozessierung am SNSB IT-Zentrum der Botanischen Staatssammlung München und der Weiterleitung an wissenschaftliche Portale und Informationssysteme wird realisiert. Dazu wird das Datenmanagementsystem Diversity Workbench verwendet. Es ermöglicht die Qualitätskontrolle und Bearbeitung der Flora von Bayern-Daten auf lange Sicht. Ehrenamtliche Mitarbeiter sollen in datenkuratorische Arbeiten einbezogen werden. Dazu werden Informationsveranstaltungen und Kurse organisiert. Die Daten werden über die Diversity Workbench an das Fachinformationssystem Naturschutz weitergeleitet. Das Vorhaben wird in enger Zusammenarbeit zwischen allen Projektbeteiligten und Interessensgruppen durchgeführt.



Bayerisches Landesamt für Umwelt Botanische Staatssammlung München SNSB-IT Centrum