Schoenoplectus lacustris agg.

From Bayernflora
Jump to: navigation, search

Sie sind hier: BestimmungshilfenSchoenoplectus lacustris agg.



Wegen der häufigen Fehlbestimmung von Schoenoplectus lacustris ist die Verbreitung von Sch. tabernaemontani in Bayern nicht genau bekannt. Aufgrund seiner Standortansprüche ist jedoch davon auszugehen, dass er wesentlich stärker als Sch. lacustris an Stromtäler gebunden ist und hier besonders in Auen mit Feinsedimenten: z. B. Main, Wörnitz und Donau.


Schoenoplectus tabernaemontani: Wuchshöhe 0,5 bis 1,5 (2,0) m; Stängel graugrün, oval, im Herbst gelbfärbend, trocken einfallend, Spitzen steif aufrecht; Stängelblätter 1 (zur Blütezeit); Ähre gedrängt, Stielchen bis 4 cm lang; Ährchen kurz, eiförmig, 5-7 mm lang, überwiegend gestielt an bis zu 10 Seitenästen; Narben 2; Frucht schwach dreikantig-abgeflacht; Blütezeit Anfang August bis Anfang Oktober; Fruchtreife Anfang September bis Ende Oktober; nur an frischen, offenen Pionierstandorten.


Schoenoplectus lacustris: Wuchshöhe 1,0 bis 3,0 (4,0) m; Stängel blaugrün<u>, nahezu kreisrund, <u>im Herbst dunkelgrün, braunfleckig<u>, trocken voll, hart und rund bleibend; Spitzen häufig geneigt; Stängelblätter 2-12 (zur Blütezeit); Ähre locker, Stielchen bis 6 cm lang; <u>Ährchen länglich-eiförmig, 8-12 mm lang, stets sitzend an bis zu 5 Seitenästen; Narben 3; Frucht deutlich dreikantig-voluminös; Blütezeit Mitte Juni bis Ende Juli; Fruchtreife Anfang bis Ende August; auch in dichten Röhrichten ausharrend.


Martin Scheuerer, April 2012