Euphorbia esula-Gruppe

Aus Bayernflora
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sie sind hier: BestimmungshilfenEuphorbia esula-Gruppe



Euphorbia esula (Foto:Lenz Meierott)
Euphorbia saratoi (Foto:Lenz Meierott)
Euphorbia saratoi (Foto:Lenz Meierott, Wipfeld am Main, 2004)
Euphorbia virgata Foto:Lenz Meierott
Euphorbia virgata (Foto:Lenz Meierott, Gompertshausen 2006)
Euphorbia virgata (Foto:Lenz Meierott, Gompertshausen 2006)

Taxonomisch schwierige Gruppe, in der auch nomenklatorisch noch nicht alles völlig geklärt scheint. Wir folgen hier den vorläufigen Ergebnissen der Euphorbia esula-Arbeitsgruppe innerhalb der GEFD (Gesellschaft zur Erforschung der Flora Deutschlands). Herbarbelege, insbesondere bei Nachweisen von Euphorbia virgata sind dringend erwünscht.

Die bayerischen Vertreter der Euphorbia esula-Gruppe:

  • Euphorbia esula L. subsp. esula: Archäophyt, in Bayern zerstreut.
  • Euphorbia virgata Waldst. & Kit. (E. waldsteinii (Soják) Czerep.): selten in Nordbayern verschleppt und lokal eingebürgert.
  • Euphorbia saratoi Ardoino (E. virgultosa Klok., E. pseudovirgata auct. non (Schur) Soó ): Neophyt, seit etwa 100 Jahren in Bayern nachgewiesen, seither in Ausbreitung.

--> Euphorbia esula und Euphorbia saratoi haben − auch nach Zählungen von bayerischem Material − die Chromosomenzahl 2n = 20, Euphorbia virgata aber 2n = 60 (Gregor & Hand 2006, Gregor & Hand 2007). Bei Euphorbia saratoi (E. pseudovirgata auct.) können an Pflanzen einer Population unterschiedliche Blattformen und Blattbreiten auftreten.


Lenz Meierott, April 2012



weiterführende Literatur: Meierott 2008


Literatur

Gregor, T. & Hand, R. 2006: Chromosomenzahlen von Farn- und Samenpflanzen aus Deutschland 1. In: Kochia. Bd. 1, S. 135–140.
Gregor, T. & Hand, R. 2007: Chromosomenzahlen von Farn- und Samenpflanzen aus Deutschland 2. In: Kochia. Bd. 2, S. 31–35.
Meierott, L. 2008: Flora der Haßberge und des Grabfelds. ─ Neue Flora von Schweinfurt. Bd. 1–2, S. 1–1448.