DWB Datenkuration für Experten der Flora von Bayern – 37. Diversity Workbench Workshop

Aus Bayernflora
Wechseln zu: Navigation, Suche

--- Sie sind hier: VeranstaltungenDWB Datenkuration für Experten der Flora von Bayern – 37. Diversity Workbench Workshop


DWB Datenkuration für Experten der Flora von Bayern – 37. Diversity Workbench Workshop

Thema: Datenkuration

An der Organisation und Durchführung des Workshops beteiligtes Team:

Dagmar Triebel, Wolfgang Diewald, Wolfgang Reichert, Marcel Ruff, Tanja Weibulat, Markus Weiss

Organisatorisches

  • Ansprechpartner (Anmeldung, Anreise etc.): Marcel Ruff (ruffatsnsb.de)
  • Anreise
    • vom Flughafen München (Gesamtdauer ca. 60 min): Von der S-Bahn-Endhaltestelle am Flughafen mit der S-Bahn (S 1) Richtung Hauptbahnhof. Die S-Bahn fährt alle 20 min. Aussteigen an der Haltestelle Moosach. Die Haltestellen zeigt die Übersicht des Schnellbahnnetzes. Ab Bahnhof Moosach mit der Buslinie 51 Richtung Aidenbachstraße. Der Bus fährt alle 10 min. Haltestelle ist Maria-Ward-Straße. Von hier aus sind es 400 m zu Fuß entlang der Menzingerstraße stadtauswärts, wahlweise kann auch noch die Tramlinie 17 (Richtung Amalienburgstraße) für eine Haltestelle benutzt werden. Details zeigt das Tram- und Metrobusnetz München und die MVV Fahrplanauskunft.
    • vom Hauptbahnhof München (Gesamtdauer ca. 20 min): Ab Hauptbahnhof Nord mit der Trambahnlinie 17 Richtung Amalienburgstraße. Die Tram fährt alle 10 min. Haltestelle ist der Botanische Garten München-Nymphenburg. Details zeigt das Tram- und Metrobusnetz München und die MVV Fahrplanauskunft.
  • Zeit: 19.03.2019, Beginn: 11.00 Uhr, Ende: ca. 17.00 Uhr
    • Mittagspause (Brotzeit wird organisiert): 13.00 Uhr bis 13.45 Uhr
    • Kaffeepause: 15.15 Uhr bis 15.30 Uhr
  • Hardware: eigener Laptop (ab MS Windows XP; .Net Framework 3.5 wird ggf. vor Ort installiert)

(um einen Unkostenbeitrag von € 15 wird gebeten)

Arbeitsprogramm

Zum Workshop sind die Regionalkoordinatoren der AG Flora von Bayern sowie Bayernflora-Experten mit speziellen Arten- und Gebietskenntnissen eingeladen. Thema ist das Management bzw. die Qualitätskontrolle von Verbreitungsdaten der Flora von Bayern in der DWB Arbeitsumgebung. Die Experten können durch entsprechende Werkzeuge große und komplexe Datenbestände editieren. Sie können die taxonomische Zugehörigkeit und Statusangaben der einzelnen Sippen oder Gruppen von Sippen auf Basis ihres Vorkommens, des ausgewählten Gebietes, des Beobachters kontrollieren wie auch die Lokalität und das Datum von Einzel-Beobachtungen überprüfen. Die Datenauswahl aus 14 Millionen Beobachtungen geschieht dabei über TK25 Kartendarstellung und das Editieren über Tabellenansichten. Die gemeinschaftliche Datenkuration bereitet die Veröffentlichung einer gedruckten Flora mit bis zu ca. 2000 Kartendarstellungen zur Verbreitung einzelner Sippen vor.

Im Workshop wird eine DC-Testdatenbank mit BFL-Originaldaten verwendet.


Agenda

  • 11.00 Uhr Diversity Workbench – Einführung, Datenflüsse im BFL Kontext, GFBio (D. Triebel)
  • 11.15 Uhr Kurze Vorstellung der Konzepte zur verteilten Datenkuration, Masterdaten, Remotedesktop und Bildschirmfreigabe, Statusangaben und Symbole (M. Ruff)
  • 11.30 Uhr Start des Arbeitens in DiversityCollection (M. Weiss)
  • 12.00 Uhr Einführung in die Funktionen des TK25 Spreadsheet (M. Ruff)
  • 13.00 Uhr Mittagspause
  • 13.45 Uhr Selbständiges Arbeiten mit dem TK25 Spreadsheet an frei wählbaren Arten (unterstützt durch W. Diewald, W. Reichert, M. Ruff, T. Weibulat, M. Weiss)
  • 15.00 Uhr Klären von allgemeinen Fragen oder Problemen
  • 15.15 Uhr Kaffeepause
  • 15.30 Uhr Besprechen des weiteren Vorgehens in der Korrekturphase
  • 16.00 Uhr Selbständiges Arbeiten mit dem TK25 Spreadsheet an frei wählbaren Arten (unterstützt durch W. Diewald, W. Reichert, M. Ruff, T. Weibulat, M. Weiss)
  • 17.00 Uhr Organisation des Datenzugriffs und der Bearbeitungsrechte für Regionalkoordinatoren (T. Weibulat)
  • 17.15 Uhr Ende


Teilnehmer Bearbeitungsregion
Wolfgang Diewald nördliches Niederbayern
Jörg Ewald Unterstützung Oberbayern
Andreas Fleischmann südliches Schwaben
Friedrich Fürnrohr Mittelfranken
Günter Gottschlich Hieracium
Michael Hohla Unterstützung Oberbayern und Bereich Inn
Jürgen Klotz Oberpfalz
Ernst Krach nördliches Oberbayern
Anton Mayer Unterstützung Alpen
Lenz Meierott Unterfranken
Hans Sigl Unterstützung Mittelfranken
Franz Winter südliches Oberbayern
Willy Zahlheimer südliches Niederbayern (vor allem Region Passau)

Sonstiges

Weitere Workshops finden Sie unter: Upcoming Workshops