Aktuelles

From Bayernflora
Revision as of 13:20, 22 December 2022 by Dagmar Triebel (Talk | contribs)

Jump to: navigation, search


Plantago lanceolata - Spitz-Wegerich


Farm-Fresh reseller programm.png BFL-Datenteam vermittelt Kenntnisse zu Datennetzwerken

Anfang Dezember fand in München ein dreitägiges Erasmus+Exchange-Meeting als akademisches Training statt. Die Teilnehmer kamen von der Karls-Universität Prag sowie dem SNSB IT-Zentrum. In kleinen Expertenrunden wurden Informationen zu Biodiversitätsdatenbanken mit Bezug zu Botanischen Sammlungen und Florenprojekten ausgetauscht. Hier vermittelte das Team der Koordinationsstelle Bayernflora direkte Einblicke in die verschiedenen Diversity Workbench-Dienste. Ein Thema war die Realisierung der Anbindung an die Global Biodiversity Information Facility über deren nationale Knoten wie GBIF Germany, ein weiteres Thema der Umgang mit rasterbasierten Datenbeständen und regionalen Taxonomien. Es konnte eine umfangreiche Liste von Webresourcen zusammengestellt werden.

verfasst von J. W. am 22.12.2022


Icon-document.png Pressemitteilung und Open Access Publikation zum Datenfluss für die Flora des Böhmerwaldes

Zum offiziellen Ende des tschechisch-deutschen Kooperationsprojektes "Flora des Böhmerwaldes" haben die Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns (SNSB) eine Pressemitteilung zum datentechnischen Hintergrund veröffentlicht. Um Artsteckbriefe wie z. B. den des Stumpfen Frauenmantels erstellen zu können, muss alleine für die dynamisch generierte Kartendarstellung wesentlich mehr Aufwand betrieben werden, als lediglich Informationen aus Exkursionsfloren zusammenzustellen. In der Pressemitteilung wird auf die Daten-Infrastruktur eingegangen, die für ein derartiges grenzüberschreitendes Projekt notwendig ist. Details sind in der Open Access Publikation Novotný et al. 2022 im Biodiversity Data Journal nachzulesen. Die grundlegenden Arbeiten zur Software-Entwicklung basieren auf der Verwendung und dem Ausbau bestehender Daten-Pipelines der Bayernflora. Damit wurde ein solides Fundament dafür geschaffen, die Böhmerwald-Verbreitungskarten in Zukunft aktuell halten zu können und die noch fehlenden textlichen Erläuterungen zu einem Teil der Arten zügig ergänzen zu können.

verfasst von W. D. am 13.12.2022


Favicon FSG.png BIB Interaktive Karten: Der Böhmische Fransenenzian, ein streng geschützer Subendemit im Böhmerwald

Der Böhmische Fransenenzian, Gentianella bohemica Skalický, ist ein streng geschützter Subendemit mit Alleinverantwortung Bayerns innerhalb Deutschlands. Obwohl der Böhmische Enzian ein weites Spektrum an Lebensräumen besiedeln kann, konnte er trotz intensiver Schutzbemühungen noch nicht vor dem drohenden Aussterben gerettet werden. Um die wenigen, vorhandenen Vorkommen zu schützen, werden die in der Bayernflora vorhandenen Funddaten bei Weitergabe an das Datenportal BIB vergröbert, indem der genaue Fundort nicht angezeigt wird. Lediglich die Rasterdaten werden veröffentlicht. Dieses Vorgehen gilt für alle Rote Liste 1 Arten sowie weitere gefährdetete Arten und kann jederzeit angepasst werden, beispielsweise wenn neue Erkenntnisse der Rote Liste-Arbeitsgruppe verfügbar gemacht werden.

verfasst von W. D. am 21.10.2022


Favicon FSG.png BIB Interaktive Karten: Farbige Signaturen und die Möglichkeit, Beobachtungszeiträume auszuwählen, machen neugierig auf Verbreitungsmuster von Pflanzen in Raum und Zeit

Zum offiziellen Abschluss des Projektes Flora des Böhmerwaldes – Květena Šumavy – Flora Silvae Gabretae weisen wir auf ein paar Beispiele aus dem Böhmerwald hin, bei denen die individuelle Auswahl von Zeitspannen neue Muster in der Verbreitung entdecken lassen: Bei Antennaria dioica erkennt man, dass die Sippe im bayerischen Wald inzwischen fast verschwunden ist (kaum schwarze Signaturen). Bei Alchemilla obtusa haben tschechische Spezialisten durch gezielte Suche in den letzten 4 Jahren neue Nachweise hinzugefügt. Bei Neophyten wie Dittrichia graveolens, Senecio inaequidens, Azolla filiculoides und Plantago coronopus kann man generell eine deutliche Ausbreitungstendenz seit 1990 bzw. 2000 sehen.

verfasst von W. D. am 20.09.2022


Information Stellenausschreibung an den Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns

Im Rahmen des Projektes Koordinationsstelle Bayernflora schreiben die SNSB eine Wissenschaftlerstelle in Teilzeit aus. Die genaue Stellenbeschreibung finden Sie hier oder als pdf hier. Bewerbungsschluss ist der 5.09.2022.

verfasst von D. T. am 19.08.2022


Farm-Fresh map magnify.png 2. Advent KerzeKerze– Zum Ausprobieren: Auswahl der interaktiven Karten, Hintergrundkarten, Zoomen und Druck

Die neue Kartendarstellung ermöglicht es, Hintergrundkarten als Basiskarte und darüber liegende Schichten "Overlays" mit Informationen über natur- oder verwaltungsbezogene geographische Objekte auszuwählen. Die Kartengrundlagen basieren auf öffentlich verfügbarem Kartenmaterial, das beispielsweise das Bayerischen Landesamt für Umwelt (LfU) über webbasierte Dienste anbietet.

Zum Ausprobieren suchen Sie auf der Startseite zunächst nach einer Art (Pflanzenname). Es erscheint der Steckbrief der Art. Dann klicken Sie oberhalb der klassischen BIB Verbreitungskarten auf Interaktive Karte. Wählen Sie nun oben rechts aus den verfügbaren Kartengrundlagen etwas aus, beispielsweise neben der Standardeinstellung zusätzlich die Grenzen der Bayerischen Regierungsbezirke und/ oder die geologische Karte. Achtung! Manche Overlays werden erst bei starker Vergrößerung sichtbar. Bei Tephroseris crispa, dem Krausen Greiskraut, zeigt die Karte, dass diese Art in Bayern an das kristalline Grundgebirge der Böhmischen Masse gebunden ist. Ein ganz anderes Bild ergibt sich für Teucrium montanum, dem Berg-Gamander, einem Kalk- bzw. Basenzeiger mit Vorkommen in den Jura-Gebieten, den Kalkalpen, der Lech- und Isar-Schiene, sowie am Kraterrand des Nördlinger Ries und im Windsheimer Becken. Über die Zoom-Funktion (+/- Buttons) am linken Kartenrand können Sie den Kartenausschnitt vergrößern und verkleinern, und über die Pfeiltasten darunter können Sie die erzeugte Karte als Rastergrafik herunterladen und für den Druck speichern. Details zu den Nutzungsrechten an den so erzeugten Karten finden Sie in unserem Wiki. Das Bayernflora-Datenteam wünscht viel Spass beim Experimentieren & einen schönen 2. Advent.

verfasst von J. W. am 5.12.2021


Farm-Fresh map magnify.png Zum 1. AdventKerze– Unsere neuen interaktiven Verbreitungskarten sind verfügbar

BIB Kartenbilder von in Bayern vorkommenden Farn- und Blütenpflanzen sind bei Florenkennern und Interessierten weit über Bayern hinaus bekannt. Sie sind auf den Steckbriefseiten des BIB Datenportals einerseits über die Suche im rechten Rahmen der BIB Informationsseite zu Steckbriefen, andererseits über eine alphabetische Auswahlliste dort erreichbar. Die rasterbasierten Verbreitungskarten visualisieren das Auftreten von aktuell mehr als 5.900 Sippen in Raum und Zeit, wobei die Einträge aus den unterliegenden Datenbeständen erzeugt werden. Die charakteristische Hintergrundkarte und Signaturen wurden vor mehr als 15 Jahren speziell für das BIB Datenportal optimiert.

Nun wurde ein neuer Webservice zur dynamischen Erzeugung von interaktiven Verbreitungskarten realisiert. Er ergänzt die bisherige, weiterhin nutzbare Kartendarstellung und greift auf denselben stetig wachsenden Datenbestand von derzeit mehr als 15 Millionen Beobachtungsdaten zu. Die neuen interaktiven Karten bieten eine Reihe von zusätzlichen Funktionen und verschiedene Hintergrundkarten. Das Bayernflora-Datenteam wünscht allen eine geruhsame Vorweihnachtszeit.

verfasst von D. T. am 28.11.2021


Farm-Fresh gruppe5.png Zum Abschluss der Kartiersaison – Treffen von mehr als 60 Experten der heimischen Flora beim 10. Tag der Bayernflora in Nürnberg

Am 3. Oktober 2021 trafen sich – nach über eineinhalb Jahren coronabedingter Pause – mehr als 60 Kenner heimischer Pflanzen und Flora aus allen bayerischen Regionen und darüber hinaus: Sie diskutierten aktuelle botanische Forschungsergebnisse, Artenmonitoring, Pflanzenverbreitung und Artenschutz in Bayern. Das Treffen wurde wie jedes Jahr veranstaltet von der Arbeitsgemeinschaft Flora von Bayern und fand dieses Jahr in Nürnberg bei der Naturhistorischen Gesellschaft (NHG) Nürnberg statt. Auf der Tagungsseite finden Sie die Vorträge des 10. Tag der Bayernflora zum Herunterladen.

verfasst von J. W. am 11.10.2021


Blatt/Blätter 10. Tag der Bayernflora am 3. Oktober 2021 in Nürnberg

Am kommenden Sonntag, den 3. Oktober 2021, findet in Nürnberg im Katharinensaal der 10. Tag der Bayernflora als Präsenzveranstaltung statt. Es gelten die 3G-Bedingungen, d.h. nur Geimpfte, Genesene und Getestete sind im Katharinensaal zugelassen, bitte bringen Sie daher einen entsprechenden Nachweis mit. Darüberhinaus ist das Tragen einer medizinischen Maske verpflichtend. Sollten Sie sich noch nicht angemeldet haben, können Sie dies auf der Tagungsseite noch nachholen. Dort finden Sie auch alle Informationen zum Programm und zur Anreise. Wir freuen uns auf Sie!

verfasst von J. W. am 28.09.2021


Farm-Fresh gruppe5.png Biodiversitäts- und Klimakrise in Bayern: Wir informieren und engagieren uns

Die Initiative "Flora von Bayern" wird getragen vom gesellschaftlichen Engagement von Naturliebhabern und Pflanzenkennern in Bayern, siehe Projekte. Unterstützt werden die Aktivitäten u.a. von Naturschutzorganisationen wie dem BUND Naturschutz in Bayern e.V., dem Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) und dem WWF Deutschland sowie von verschiedenen wissenschaftlichen Einrichtungen in Bayern (siehe Logos auf der Startseite dieses Bayernflora-Wikis). Ausgehend davon möchten wir auf die Positionen und Kernforderungen des Deutschen Naturschutzring e.V. zur Bundestagswahl hinweisen. Klimafakten und Materialen aus dem Umfeld der Scientists for Future (S4F)-Bewegung finden sich im S4F Wissenszentrum und unter S4F Münchner Klimafakten. Auch in Bayern ist der 24. September ein wichtiger Termin, um als an Biodiversität interessierte BürgerInnen unter dem Motto Alle fürs Klima unsere Position in der Öffentlichkeit zu zeigen.

verfasst von D. T. am 13.09.2021


Farm-Fresh map magnify.png Aktualisierte Verbreitungskarten im BIB Datenportal

Die BFL-Regionalkoordinatoren und eine Gruppe von erfahrenen Pflanzenkennern vermehren die DWB Datenbank-Einträge zu den Beobachtungsdaten der Flora von Bayern und reichern sie gemeinschaftlich mit zusätzlicher Information an. Dies geschieht besonders in Vorbereitung auf den geplanten Druck einer Bayernflora in den nächsten Jahren. Seit kurzem erscheinen im BIB Datenportal – erstmals seit einem Jahr wieder – neue und verbesserte Daten, diesmal mit Stand vom 30. Juni 2021. Viele der rund 4.000 rasterbasierten Karten unter Steckbriefe vermitteln nun ein deutlich optimiertes Bild der historischen und aktuellen Verbreitung der Pflanzen in Bayern.

verfasst von J. W. am 22.08.2021


Favicon FSG.png Der Blattlose Widerbart und das Resedablättrige Schaumkraut im Böhmerwald

Das Jahresecho 2020: Aus den Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen ist gerade erschienen. Der Kurzbeitrag von Diewald & Triebel (2021) zum EFRE-INTERREG V finanzierten Projekt Flora des Böhmerwaldes weist auf Raritäten unter den ca. 1.300 Gefäßpflanzensippen dieses Naturraums hin. Besonders selten findet man die chlorophyllose, vollständig pilzparasitische Orchidee Epipogium aphyllum. Cardamine resedifolia kommt außerhalb des Böhmerwaldes nur in den Hochgebirgen Europas vor. Beide Sippen sind im Artikel abgebildet.

verfasst von W. D. am 9.08.2021


Favicon FSG.png Grenzüberschreitende Konferenz: Aktuelle Ergebnisse der Böhmerwaldforschung VII.

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 30. Jubiläum des Nationalparks Šumava und zum 50. des Nationalparks Bayerischer Wald findet am 20. und 21. Oktober 2021 eine weitere grenzüberschreitende Veranstaltung im Rahmen der seit einigen Jahren durchgeführten Konferenzreihe statt, in deren Verlauf Forschungsprojekte aus dem Gebiet beider Nationalparke und des Landschaftschutzgebietes Šumava in Form von Postern und Kurzvorträgen vorgestellt werden. Unter anderem werden auch Ergebnisse des EFRE-INTERREG V finanzierten grenzüberschreitenden Projektes Flora des Böhmerwaldes (zusätzliche Projektinfos hier) präsentiert. Die Veranstaltung findet in der ArberLandHalle in Bayerisch Eisenstein statt. Interessanten können sich derzeit noch unter folgendem Link im Veranstaltungskalender anmelden, auch wenn die offizielle Anmeldefrist abgelaufen ist. Die Beiträge werden simultan ins Tschechische bzw. Deutsche übersetzt. Die Veranstaltung richtet sich besonders an Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Forschungsinstitutionen, an Studenten und Studentinnen sowie weitere Fachleute, die Untersuchungen und Monitoring im Gebiet des Böhmerwaldes durchführen.

verfasst von W. D. am 20.07.2021


Dwlogo140.png Wir bringen unsere Erfahrung in FörTax ein!

Die AG Flora von Bayern organisiert ihre Datenbestände, Referenzlisten und Thesauri in verschiedenen Modulen der Diversity Workbench. Damit unterstützt sie die Weiterentwicklung der Software am SNSB IT-Zentrum. Dies sind Erfahrungen, die wir jetzt auch an das Projekt FörTax – Förderung taxonomischen Wissens als Grundlage für den Naturschutz weitergeben. In dem durch das Bundesamt für Naturschutz im Rahmen des Bundesprogramms Biologische Vielfalt geförderten Verbundvorhaben kommt die DWB als Datenbanksystem zum Einsatz, um Ausbildungsangebote für Artenkenner/innen zu sammeln und den Bedarf an Artenkenntnis für Forschung und Naturschutz zu organisieren. Wir freuen uns auf verstärkten Erfahrungsaustausch bei biodiversitätsinformatischen Themen und in taxonomischen Fragen.

verfasst von D. T. am 28.06.2021


Favicon FSG.png Neue DiversityMobile-Funddaten der Kartiersaison 2020 zum EU-geförderten Projekt "Flora des Böhmerwaldes"

Bereits 2019 war DiversityMobile bei den GPS-genauen Kartierungen im Projekt Flora des Böhmerwaldes – Květena Šumavy – Flora Silvae Gabretae erfolgreich im Einsatz. 2020 wurde die DiversityMobile App der Diversity Workbench erneut routinemäßig im Böhmerwald eingesetzt. Rund 6.000 punktgenaue Einzelbeobachtungen von 2020 aus dem bayerischen Anteil des Böhmerwaldes wurden nun in die Bayernflora-Datenbank integriert und sind demnächst über BIB verfügbar. Die Koordinationsstelle für Florenschutz in Bayern stellt auch für die aktuelle Kartiersaison 2021 Smartphones als Leihgeräte zur Verfügung.

verfasst von J. W. am 14.06.2021


Farm-Fresh map magnify.png TK25 Karten-Service am SNSB IT Center

Zur Unterstützung der in Bayern tätigen Pflanzenkenner stellt das SNSB IT Center in Kooperation mit der Bayerischen Vermessungsverwaltung die 237 amtlichen topographischen Karten 1:25 000 von Bayern zur Verfügung. Die digitalen Karten stehen ─ mit und ohne Quadrantenraster ─ im für den Diversity GIS Editor geeigneten Format als png-files kombiniert mit xml-files bereit und können über den Map Server TK25 Bayern heruntergeladen werden. Weitere Informationen und Arbeitsmaterialien für den Diversity GIS Editor finden Sie hier.

Um ein Login für diesen für MitarbeiterInnen der Initiative Flora von Bayern kostenlosen Service zu erhalten, beantragen Sie, falls noch nicht geschehen, ein Benutzerkonto für das Wiki der Flora von Bayern und wenden sich parallel an das Team der Flora von Bayern (bayernflora(at)snsb.de).

verfasst von J. W. am 14.05.2021


Favicon FSG.png Das dreisprachige Böhmerwald-Portal zeigt vermehrt Farbe und Inhalt

Im Webportal des von EFRE-INTERREG V finanzierten grenzüberschreitenden Projektes Flora des Böhmerwaldes – Květena Šumavy – Flora Silvae Gabretae erscheinen jetzt vermehrt auch Bilder und Beschreibungen in Deutsch. Die rund 1.400 nachgewiesenen Taxa sind unter ihrem lateinischen, tschechischen und deutschen Namen gelistet, siehe Artenliste - Deutsche Namen. Bis zum Projektende Mitte 2022 werden weitere Texte zum lokalen Vorkommen, Ökologie, Häufigkeit sowie Bilder und aktualisierte Verbreitungskarten der Pflanzen hinzukommen. Diverse Filterfunktionen erschließen Informationen aus den angebundenen Datenquellen Pladias und SNSB/ Bayernflora z.B. über die Rosmarinheide oder das Sumpf-Herzblatt.

verfasst von W. D. am 04.05.2021


Dwlogo140.png Meldet Euch an: Der nächste DWB Workshop demonstriert Hintergründe des Datenmanagements für die Flora von Bayern

Seit 2013 verwaltet das Datenteam der AG Flora von Bayern die BFL-Verbreitungsdaten direkt im Datenmanagementsystem Diversity Workbench (DWB), seit 2018 tut dies auch das Team des Projektes Flora des Böhmerwaldes. Viele Datenimporte aus verschiedenen regionalen Projekten, Vereinen und den beiden Nationalparks in Bayern haben den Datenbestand kontinuierlich anwachsen lassen. Dazu kommen die Bestände des Bayerischen Landesamtes für Umwelt und anderer Behörden. Der 41. DWB Workshop vom 27. bis 28. April (online, mit ZOOM Konferenzsystem) vermittelt mit Software-Demos und Vorträgen vertieften Einblick in die Herausforderungen eines gemeinsamen Datenmanagement von historisch gewachsenen großen Datenbeständen. Er demonstriert Qualitäts- und Plausibilitätskontrollen, das Prinzip taxonomischer Referenzlisten und lädt zur aktiven Mitarbeit in Trainingsdatenbanken ein. Ein Großteil der über 15 Millionen BFL-Beobachtungsdaten ist inzwischen über verschiedene Internetportale frei verfügbar.

verfasst von D. T. am 05.04.2021


Favicon FSG.png Podcastreihe des Nationalparks berichtet über die „Flora des Böhmerwaldes“

Die Flora des Böhmerwaldes versteckt sich zwar grad unter einer Schneedecke – aber Botanikerin Cornelia Straubinger hat auch im Winter einen Blick für die Pflanzen, die im Nationalpark Bayerischer Wald wachsen. In der neunten Folge des Podcasts „Wildnis schafft Wissen“ (https://www.nationalpark-bayerischer-wald.bayern.de/forschung/podcast/index.htm) begleitet die Nationalparkmitarbeiterin die Journalistin Julia Reihofer durchs Reschbachtal bei Mauth und gibt Einblicke in das von EFRE-INTERREG V finanzierte grenzüberschreitende Projekt „Flora des Böhmerwaldes“ mit eigenem Webportal unter https://www.florasilvaegabretae.eu. Infos gibt es dabei nicht nur zu den wichtigsten Pflanzen des Nationalparks, wie Rippenfarn, Waldsauerklee oder Brombeere. Die Nationalparkmitarbeiterin erklärt auch, warum die Schneedecke ein natürlicher Frostschutz für Pflanzen ist und es auch Arten gibt, die es lieber kalt mögen, wie der seltene Böhmische (Fransen-) Enzian.

verfasst von A. Nigl im Januar 2021 (Bayernflora Wiki am 18.03.2021)


Überprüfen/nachlesen Rund um einen frühen Aufruf zur botanischen Erforschung Bayerns

1850 publizierte C.F. von Martius in der Zeitschrift "Flora" einen damals vielbeachteten Aufruf zur botanischen Erforschung des Königreichs Bayern (Martius 1850a, Martius 1850b). Auf 24 Seiten erläutert er ein umfangreiches ganzheitliches Programm, das die wesentlichen Aspekte einer phytogeographischen Erforschung der Pflanzenwelt in Bayern umfasst. Darin werden "Verbreitungsbezirke", "Vertheilungsweise", "Formverschiedenheit der Gewächse", "Bedingungen des Vorkommens" bis hin zur "praktischen Nützlichkeit pflanzengeographischer Forschungen" behandelt. Eine gerade erschienene Arbeit (Bresinsky 2020) beleuchtet nun den großen Einfluss dieses Aufrufs auf spätere wissenschaftliche Publikationen und auf die planmäßige Erfassung der Pflanzenwelt Bayerns bis heute. Ausführliches findet sich auf der Seite des Bayernflora-Wikis zur Geschichte.

verfasst von J. W. am 08.03.2021


Farm-Fresh map magnify.png 6 Jahre „Mitmachflora Ammersee" – ein großer Erfolg

Im Dezember 2020 endete das Projekt „Internet-Flora Ammersee“. Die vom Landesbund für Vogelschutz (LBV) durchgeführte Maßnahme wurde vom Bundesamt für Naturschutz und vom Bayerischen Naturschutzfonds im Rahmen der Initiative „Alpenflusslandschaften – Vielfalt leben von Ammersee bis Zugspitze“ gefördert.

Die „Mitmachflora Ammersee“ begeisterte seit 2015 mehr als 120 an heimischer Natur interessierte BürgerInnen: Sie vermittelte Kenntnisse zur Artenvielfalt, zum Naturschutz und bildete interessierte BürgerInnen – seien es Lehrer, Familien oder Kinder – in Workshops, Kursen und Seminaren weiter. Vor allem führte sie aber Kartierexkursionen durch (siehe hier), bei denen die Methodik der floristischen Kartierung vermittelt und gemeinsam Verbreitungsdaten zu heimischen Pflanzen rund um den Ammersee erhoben wurden. Die Informationen wurden in das online-Datenportal der „Mitmachflora Ammersee“ eingegeben. Ausgewählte Steckbriefarten können separat gemeldet werden. Von 2015 bis 2020 wurden rund 16.400 Beobachtungen von fast 1.000 Gefäßpflanzen-Arten in der Ammersee-Region gesammelt, die nun den Langzeit-Initiativen der Flora von Deutschland und der Flora von Bayern zur Verfügung stehen.

Die AG Flora von Bayern wünscht den derzeit rund 10 aktiven Pflanzenkennern aus der Region Ammersee alles Gute für die Fortsetzung ihres ehrenamtlichen Engagements!

verfasst von J. W. am 08.02.2021


Icon-document.png Abonnieren Sie den "Newsletter Botanik in Bayern"

Der Newsletter Botanik in Bayern wird gemeinsam vom Bayerischen Landesamt für Umweltschutz (LfU) und der Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege (ANL) herausgegeben. Er informiert einen speziell interessierten Personenkreis von derzeit über 2.000 Abonnenten zu ausgewählten Themen rund um den botanischen Artenschutz. Wer den "Newsletter Botanik in Bayern" kostenlos abonnieren möchte, kann dies hier tun. Der Newsletter wird über Email-Verteiler versandt und ergänzt den Bereich BFL Aktuelles im Bayernflora Wiki. Die kurzen Texte im Wiki zur Information der Gemeinschaft können sowohl von an der Flora von Bayern interessierten BürgerInnen als auch von den FachexpertInnen der AG Flora von Bayern selbst erstellt werden. "BFL Aktuelles" verweist über eine eigene Rubrik auf den "Newsletter Botanik in Bayern" im unteren Teil der Seite hier.

verfasst von J. W. am 15.01.2021



Demnächst stattfindende Veranstaltungen …

VeranstaltungWannWo
BBG-Vortrag S. Dullinger Alpenflora im Klimawandel7 Februar 2023 19:00:00Botanische Institute, Menzinger Straße 67, 80638 München
Jahreshauptversammlung23 Februar 2023 19:30:0086660 Tapfheim / Donauwörther Str. 1
BBG-Vortrag S. Rösler Baumgrenzen7 März 2023 19:00:00Botanische Institute, Menzinger Straße 67, 80638 München
Stammtisch: Bestimmungsabend16 März 2023 20:00:0086660 Tapfheim / Donauwörther Str.1
Kartierungs-Exkursion: TK 6928/43 (Weiltingen)22 April 2023 13:00:00Veitsweiler Süd
… weitere Veranstaltungen


Internet-mail.png Newsletter „Botanik in Bayern“

Der Newsletter "Botanik in Bayern" der Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege (ANL) und des Landesamtes für Umwelt (LfU) informiert über Neuigkeiten aus der angewandten Botanik und angrenzenden Fachbereichen. Er erscheint unregelmäßig und wird Sie auch über Themen im Zusammenhang mit dem Projekt Flora von Bayern informieren. Bei Interesse sind Sie eingeladen, den Newsletter unter diesem Link zu abonnieren: Newsletter "Botanik in Bayern" bestellen.

Auf der Homepage der ANL finden Sie eine Übersicht über alle seit März 2013 erschienenen Ausgaben des Newsletter.



Information Archiv „Aktuelles“

Der erste Beitrag in der Kategorie "Aktuelles" im Bayernflora Wiki wurde von Iris Leininger am 23.11.2013 verfasst. Inzwischen werden hier alle 2 bis 3 Wochen Neuigkeiten aus dem Umfeld der Initiative berichtet. An der Flora von Bayern Interessierte sind aufgerufen, mitzuwirken. Im umfangreichen Archiv „Aktuelles“ kann man alle bisher veröffentlichten Kurzinfos nachlesen.